Abfallmengen bleiben gleich

Abfallmengen bleiben gleich

Während des Umbaus muss Abfall in umliegende Anlagen exportiert werden. Langfristig bleibt die tägliche Maximalmenge an Müll zur Verbrennung bei 1500 Tonnen. Der Grund: Die Nebenanlagen können nicht erweitert werden.

Während der Bauarbeiten an der Rauchgasreinigung und insbesondere während des Austauschs der Ofenlinien wird die Kapazität des Müllkraftwerks deutlich sinken, weil ein Teil der Verbrennungslinien nicht zur Verfügung steht. Die Tageskapazität sinkt von heute (und zukünftig) 1500 Tonnen pro Tag zeitweise auf rund 950 Tonnen. Dementsprechend sinkt dann zeitweise auch die Jahreskapazität von heute knapp 450.000  Tonnen auf knapp 300.000 Tonnen.

Geringere Jahreskapazität während des Umbaus

Während des Umbaus wird der ZMS rund 100.000 Tonnen Abfall pro Jahr in Müllkraftwerke außerhalb des Verbandsgebietes exportieren müssen.

Heute erreicht das Müllkraftwerk des ZMS an gut der Hälfte der Tage im Jahr seine volle Kapazität. Ca. 180 Tage im Jahr gehen durch Wartungs- und Reparaturarbeiten verloren, die besonders die älteren Verbrennungslinien betreffen. Der Neubau der Linien 1 bis 3 senkt die Zahl der Tage für Wartung und Reparatur: Nach dem Neubau werden deutlich mehr Tage in Volllast zur Verfügung stehen.

Gleichbeibende Tagesmenge, steigende Jahresmenge

  • Während die tägliche Kapazität mit 1.500 Tonnen gleich bleibt, kann die Jahreskapazität auf 500.000 bis 520.000 Tonnen ansteigen.
  • Diese maximale Jahrestonnage stellt sich frühestens ab 2029 ein, wenn die letzte der beiden neuen Verbrennungslinien „eingefahren“ ist.
  • Ob es tatsächlich dazu kommt, ist heute offen. Wenn sich der Heizwert des angelieferten Abfalls erhöht –  etwa durch mehr Kunststoffe und weniger organischen Abfall – dann geht die Kapazität (in Tonnen Abfall) automatisch zurück.

Menge durch Kräne und Müllbunker begrentzt

Die maximale Menge an Abfall, die täglich in Schwandorf verbrannt werden kann, liegt bisher bei rund 1.500 Tonnen. Diese Menge wird sich durch die Modernisierung nicht ändern. Denn begrenzt ist sie nicht durch die Kapazitäten der Ofenlinien, sondern durch die Nebenanlagen, wie die Anlieferung und die Kräne im Müllbunker. Das kann sich auch nach der Erneuerung der Linien 1 bis 3 nicht ändern, weil für einen Ausbau der Infrastruktur auf dem Gelände des ZMS kein Platz besteht.

Weiter Themen Informatives Head

Keine Änderung durch Umbau

Pfeil